Auf internationalen Online-Plattformen, wie z.B. Joom und Wish, werden immer wieder Artikel angeboten, die in Deutschland und der EU so nicht verkauft werden dürfen. Belegt wurde das unlängst durch Produkt-Untersuchungen, bei denen verbotene und gesundheitsgefährdende Stoffe in Schuhen gefunden wurden. Bei Textilien fehlt nach Recherchen des BTE zudem oft die gesetzlich vorgeschriebene Textilkennzeichnung.

Der BDSE Handelsverband Schuhe ist daher aktuell vom Bundeswirtschaftsministerium zu Erfahrungen mit Praktiken/Warenangeboten solcher Online-Plattformen befragt worden. BTE und BLE haben das Ministerium informiert, dass die beispielhaft genannten Verkaufsplattformen in einem erheblichen Umfang auch Bekleidung und Accessoires im Angebot haben, die zum Teil in der EU nicht verkehrsfähig sein dürften, weil sie gegen relevante Gesundheits-/Kennzeichnungsvorschriften verstoßen.

Bei Textilien fehlt nach Recherchen des BTE zudem oft die gesetzlich vorgeschriebene Textilkennzeichnung.

Der BDSE Handelsverband Schuhe ist daher aktuell vom Bundeswirtschaftsministerium zu Erfahrungen mit Praktiken/Warenangeboten solcher Online-Plattformen befragt worden. BTE und BLE haben das Ministerium informiert, dass die beispielhaft genannten Verkaufsplattformen in einem erheblichen Umfang auch Bekleidung und Accessoires im Angebot haben, die zum Teil in der EU nicht verkehrsfähig sein dürften, weil sie gegen relevante Gesundheits-/Kennzeichnungsvorschriften verstoßen.

Hinweis: Das Bundeswirtschaftsministerium beabsichtigt, sich verstärkt für die Einführung einer diesbezüglichen neuen EU-Überwachungsverordnung einzusetzen. BTE, BDSE und BLE begrüßen dies und haben ihre grundsätzliche Unterstützung zugesagt.